Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.03.2010

Obama und Medwedew einigen sich auf neuen Abrüstungsvertrag

Washington/Moskau – US-Präsident Barack Obama hat sich heute mit dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew in der Abrüstungsfrage auf einen neuen Vertrag einigen können. Damit steht nach monatelangen Verhandlungen jetzt fest, dass es ein Nachfolgeabkommen für den START-Vertrag geben wird. Der im Dezember 2009 ausgelaufene Abrüstungsvertrag aus dem Jahr 1991 war ein Abkommen über die weiterführende Reduzierung von nuklearen Waffensystemen.

Obama bezeichnete die heutige Vereinbarung als „einen weiteren Schritt vorwärts“ und unterstrich die „Bedeutung der amerikanischen Führung“ in dieser Frage. Die US-Außenministerin Hillary Clinton bezeichnete den heutigen Freitag als „guten Tag für Amerika und unsere Sicherheit“. Die Einigung zwischen Russland und den USA beinhalte die Verringerung ihrer Atomwaffen um etwa ein Viertel. Der Vertrag soll am 8. April in Prag unterzeichnet werden. Obama hatte ein Jahr zuvor in seiner Prager Rede seine Vision einer „Welt ohne Atomwaffen“ vorgetragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/obama-und-medwedew-einigen-sich-auf-neuen-abruestungsvertrag-8813.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen