Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.08.2010

Wyclef Jean doch nicht Präsidentschaftskandidat in Haiti

Port-au-Prince – Der Musiker Wyclef Jean wird nun doch nicht als Präsident in Haiti kandidieren. Das berichtet die „Los Angeles Times“. Nach Angaben eines Wahlbeauftragten am Donnerstag wird der 39-Jährige nicht in der Kandidatenliste geführt. Der in New Jersey lebende Jean erfülle nicht alle rechtlichen Voraussetzungen, unter anderem müsste er in Haiti gemeldet sein. Der aus Haiti stammende Künstler war als 9-Jähriger mit seinen Eltern nach Brooklyn gezogen und hat in den USA Karriere gemacht.

Die offizielle Liste der Kandidaten für die Präsidentschaftswahl in Haiti soll am Freitag veröffentlicht werden. Die Wahlen, in denen der jetzige Präsident Preval abgelöst werden wird, sollen am 28. November abgehalten werden. Jean hat noch nicht Stellung genommen. Haiti kämpft weiterhin mit den Folgen des Erdbebens vom Januar diesen Jahres, das das ärmste Land der westlichen Hemisphäre schwer zerstört hat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wyclef-jean-doch-nicht-praesidentschaftskandidat-in-haiti-13309.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Weitere Schlagzeilen