Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

30.11.2010

Wikileaks-Protokolle FDP-Präsidium berät wegen Informant

Berlin – Die jüngsten Berichte über einen bisher unbekannten Informanten in den eigenen Reihen sorgen in der FDP für Unruhe. Wie die „Bild-Zeitung“ berichtet, wurde in der Präsidiumssitzung am Montag ausführlich über das Thema gesprochen. Dabei hat der stellvertretende Parteivorsitzende und Bundeswirtschaftsminister, Rainer Brüderle, auch die Möglichkeit von eidesstattlichen Versicherungen ins Gespräch gebracht, die verdächtige Mitarbeiter unterschreiben sollten.

Sie sollten damit ausschließen, während der Koalitionsverhandlungen mit der Union im Herbst 2009 wichtige Informationen an die US-Botschaft in Berlin weitergeleitet zu haben. Das FDP-Präsidium habe sich nach einer Diskussion aber gegen diesen Weg entschieden, schreibt die „Bild-Zeitung“. Wie es weiter heißt, halten Parteikreise knapp ein halbes Dutzend Mitarbeiter der Liberalen als Verdächtige für möglich. Einige von ihnen sollen im Herbst 2009 in der Parteizentrale Thomas-Dehler-Haus gearbeitet haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wikileaks-protokolle-fdp-praesidium-beraet-wegen-informant-17502.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen