Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.07.2010

Trittin sieht schwarz für “Schwarz-Grün” auf Bundesebene

Berlin – Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin gibt einem schwarz-grünen Bündnis auf Bundesebene keine Chance. „Ich sehe für die CDU im Moment schwarz, nicht schwarz-grün“, sagte er der „Bild-Zeitung“. Angela Merkel würden „die Kurfürsten“ in Scharen davon laufen, mit „Kopfpauschale, sozialem Kahlschlag bei Eltern und Armen, mit Subventionen für die Mövenpicks und die Atomwirtschaft“ verliere sie ihren Charakter als Volkspartei. „Den Grünen macht Merkel so eine Kampfansage und kein Koalitionsangebot“, so Trittin weiter.

Eine Weiterführung des schwarz-grünen Bündnisses in Hamburg nach dem Rücktritt von Ole von Beust sieht er in der Verantwortung der CDU. „Er hat seine Koalition verlassen. Nun muss die CDU begründen, ob und mit welchen Inhalten sie die Koalition mit den Grünen fortsetzen will – ob sie zur Weltoffenheit und Toleranz steht oder zurück an den Stammtisch will“, sagte der Grünen-Fraktionschef der „Bild“.

Ein schwarz-grünes Bündnis mit anderen CDU-Ministerpräsidenten wie Mappus (Baden-Württemberg) oder McAllister (Niedersachsen) kann sich Trittin nicht vorstellen. Der „Bild“ sagte er: „Mappus will Schrottreaktoren wie Neckarwestheim länger laufen lassen, McAllister steht in Niedersachsen für Gorleben und eine reaktionäre Bildungspolitik – so entfernt sich die CDU von der Mitte der Gesellschaft nach rechts.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/trittin-sieht-schwarz-fuer-schwarz-gruen-auf-bundesebene-12096.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen