Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.06.2010

Leipziger Geiselnehmer gibt auf

Leipzig – Der Leipziger Geiselnehmer wollte mit seiner Tat offenbar auf ein persönliches medizinisches Problem aufmerksam machen. Das wurde aus Ermittlerkreisen bekannt. Der bewaffnete Mann hatte heute Nachmittag in Leipzig eine Filiale der Modekette H&M überfallen und Geiseln genommen.

Der 41-Jährige hatte sich gegen zwölf Uhr in die Damenabteilung in der ersten Etage des Geschäfts begeben, teilte die örtliche Polizei mit. Gegen 12.30 Uhr hatte die Polizei einen Notruf von Kunden aus dem Geschäft erreicht. Einige Menschen konnten den Laden während der Zeit des Überfalls wieder verlassen. Aus Dresden kamen Spezialkräfte des Landeskriminalamtes (LKA) und übernahmen die Verhandlungen.

Es ist bisher noch unklar, wie viele Menschen sich während der dreieinhalbstündigen Geiselnahme in der Gewalt des Geiselnehmers befunden hatten. Die Leipziger Innenstadt war weiträumig abgesperrt und die umliegenden Geschäfte geräumt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/leipziger-geiselnehmer-gibt-auf-10852.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Scholz Union soll Steinmeier zum Bundespräsidenten wählen

Im Ringen um die Nachfolge von Joachim Gauck erhöht die SPD den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der stellvertretende ...

Polizei Streifenwagen

© Matti Blume / CC BY-SA 3.0

Niedrige Aufklärungsquote bei Einbrüchen GdP fordert Gesetzesänderung und mehr Personal

Für eine bessere Aufklärungsquote von Einbrüchen fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) eine Änderung des Strafgesetzbuches und mehr Personal. In einem ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks fordert von Konzernen reparierfähige Handys

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Konzerne wie Apple oder Samsung dazu aufgerufen, reparierfähige Handys anzubieten. "Ich hoffe, das ...

Weitere Schlagzeilen