Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.08.2010

Kunduz-Bombardement Kein Disziplinarverfahren

Berlin – Die Bundeswehr wird gegen ihren Oberst Georg Klein kein Disziplinarverfahren einleiten. Der Oberst hatte am 4. September 2009 ein Bombardement von zwei Tanklastern im afghanischen Kunduz befehligt. Dabei waren nach offiziellen Angaben 91 Zivilisten ums Leben gekommen, elf wurden schwer verletzt. Von afghanischer Seite war zwischenzeitlich von einer höheren Opferzahl die Rede.

Die Vorermittlungen hätten keine Anhaltspunkte für ein Dienstvergehen ergeben, hieß es am Donnerstag aus dem Verteidigungsministerium. Die Bundesregierung hatte erst vor wenigen Tagen beschlossen, für jedes Opfer 5.000 US-Dollar an die Angehörigen zu zahlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kunduz-bombardement-kein-disziplinarverfahren-13234.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen