Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.08.2010

Kenia Mehrheit für neue Verfassung zeichnet sich ab

Nairobi – In Kenia hat offenbar ein Großteil der Bevölkerung für eine neue Verfassung gestimmt. Noch steht kein endgültiges Ergebnis fest, allerdings zeigten erste Teilergebnisse, dass sich mit 66,3 Prozent eine Mehrheit für den Vorschlag ausgesprochen hat. Das Endergebnis wird für Donnerstag erwartet. Die Wahl am Vortag ist weitgehend friedlich verlaufen. Die Wahlbeteiligung lag bei 60 bis 70 Prozent.

Die geplanten Regelungen sollen zur Versöhnung innerhalb der Gesellschaft beitragen. Nach den Präsidentschaftswahlen im Dezember 2007 war es wegen Vorwürfen der Wahlfälschung zu blutigen Unruhen gekommen. Eine politische Machtteilung zwischen Staatspräsident und Premierminister wurde vorgenommen und beide Posten von Rivalen besetzt. Die Auseinandersetzungen verschiedener ethnischer Gruppen hatten mindestens 1.300 Menschen das Leben gekostet.

Der neue Verfassungsentwurf sieht wieder einen Präsidenten als Staats- und Regierungschef vor, allerdings mit beschränkter Macht. Neben einer Veränderung der Zusammensetzung des Parlaments ist auch eine Bodenreform vorgesehen. Sie enthält veränderte Bestimmungen des Grunderwerbs und der Größe des privaten Grundbesitzes.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kenia-mehrheit-fuer-neue-verfassung-zeichnet-sich-ab-12657.html

Weitere Nachrichten

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen