Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.07.2010

Immer weniger Kurzarbeit bei DAX-Unternehmen

Frankfurt – Bei den 30 Dax-Unternehmen gibt es nur noch rund 10.000 Beschäftigte, die kurz arbeiten. Das ergab eine Umfrage der „Bild-Zeitung“. Demnach gibt es bei MAN mit insgesamt 8000 betroffenen Mitarbeitern die meisten Kurzarbeiter. Bei ThyssenKrupp arbeiten noch 969 Beschäftigte kurz, bei Lufthansa 600 und bei der Deutschen Post 124.

Siemens hatte bereits in der vergangenen Woche angekündigt, das Kriseninstrument Kurzarbeit zum 31. Juli bundesweit auslaufen zu lassen. Auch bei Daimler spielt die Kurzarbeit fast keine Rolle mehr. „Bis auf einen kleinen Umfang haben wir die Kurzarbeit zum 30. Juni beendet“, sagte Personalvorstand und Arbeitsdirektor Wilfried Porth zu „Bild“. Gründe seien die gute Auftragslage und die sich weltweit erholenden Märkte. Auf dem Tiefpunkt der Wirtschafts- und Finanzkrise hatte Daimler rund 41.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/immer-weniger-kurzarbeit-bei-dax-unternehmen-12207.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen