Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Journalisten bei G20-Gipfel

© über dts Nachrichtenagentur

13.07.2017

G20-Akkreditierungsaffäre Rufe nach Aufklärung werden lauter

„Die Pressefreiheit ist ein hohes Gut in diesem Land.“

Berlin – In der Affäre um den nachträglichen Entzug journalistischer Akkreditierungen beim G20-Gipfel in Hamburg werden die Rufe nach Aufklärung lauter.

„Ich halte es für dringend geboten, dass sich die zuständigen parlamentarischen Gremien mit den Ereignissen in Hamburg beschäftigen“, sagte der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, der „Berliner Zeitung“ (Freitagsausgabe). Er wolle das Thema im Bundestags-Innenausschuss sowie im Parlamentarischen Kontrollgremium (PKGr) zur Sprache bringen.

„Ich erhoffe mir davon auch eine Antwort auf die Frage, welche Rolle ausländische Nachrichtendienste oder Regierungen beim Entzug von Akkreditierungen von Journalisten gespielt haben.“ Lischka fügte hinzu: „Die Pressefreiheit ist ein hohes Gut in diesem Land, daher müssen schon stichhaltige Gründe für den Entzug der Akkreditierungen vorgetragen werden. Bislang kenne ich keine.“

Die nächste Sitzung des PKGr findet am 4. September statt. Der Linken-Bundestagsabgeordnete André Hahn, der wie Lischka Mitglied in dem Gremium ist, sagte der Zeitung: „Das wird im PKGr eine Rolle spielen. Dort muss die Bundesregierung die Gründe nennen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/g20-akkreditierungsaffaere-rufe-nach-aufklaerung-werden-lauter-99311.html

Weitere Nachrichten

Bauer mit Traktor

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Umweltministerin lehnt Glyphosat für weitere zehn Jahre ab

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks will den umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat nicht für weitere zehn Jahre zulassen. Einen entsprechenden ...

"Gegen Miete"-Graffiti an einer Hauswand in Berlin-Neukölln

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Maas will Mietpreisbremse verschärfen

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat für eine Verschärfung der Mietpreisbremse plädiert. "Niemand hat je behauptet, die Mietpreisbremse allein löse ...

Finanzamt

© über dts Nachrichtenagentur

Neue Details Union will Geringverdiener deutlich entlasten

Die Union will Geringverdiener im Steuersystem deutlich entlasten. So soll der mittlere Steuersatz von 24 Prozent laut dem gemeinsamen Steuerkonzept von ...

Weitere Schlagzeilen