Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Christian Wulff

© über dts Nachrichtenagentur

15.03.2015

Altbundespräsident Herzog Wulff zweite Chance geben

„Aber ich finde, er hat wie jedermann eine zweite Chance verdient.“

Berlin – Altbundespräsident Roman Herzog hat sich dafür ausgesprochen, seinem zurückgetretenen Nachfolger Christian Wulff die Chance auf ein politisches Comeback einzuräumen.

Die Art und Weise, wie Wulff aus dem Amt gedrängt wurde, halte er bis heute für „skandalös“, sagte Herzog der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). Zwar sei auch er vom Verhalten Wulffs in mancher Hinsicht enttäuscht. „Aber ich finde, er hat wie jedermann eine zweite Chance verdient“, sagte Herzog.

Wulff war im Februar 2012 vom Amt des Bundespräsidenten zurückgetreten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/altbundespraesident-herzog-wulff-zweite-chance-geben-80384.html

Weitere Nachrichten

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Weitere Schlagzeilen