Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.08.2010

Wyclef Jean will als Präsident Korruption in Haiti bekämpfen

Haiti – Hip-Hop-Musiker Wyclef Jean würde sich bei einer erfolgreichen Kandidatur als Präsident von Haiti vor allem im Kampf gegen die Korruption stark machen. Das sagte der 37-Jährige in einem Interview mit dem US-Magazin „People“. „Die leidende Bevölkerung von Haiti kann keine weiteren fünf Jahre der Korruption ertragen, die bereits seit 200 Jahren von statten geht“, erklärte der Sänger seine Motivation für eine Kandidatur.

Jean wolle sich als Präsident vor allem um die Punkte „Bildung, Schaffung von Arbeitsplätzen und Kultur“ kümmern. Der in Haiti geborene Sänger hatte erstmals nach dem schweren Erdbeben im Januar den Wunsch geäußert, Präsident zu werden. Noch diese Woche soll die Kandidatur offiziell verkündet werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wyclef-jean-will-als-praesident-korruption-in-haiti-bekaempfen-12671.html

Weitere Nachrichten

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Athen droht mit neuer Eskalation der Schuldenkrise

Wenige Stunden vor dem wichtigen Eurogruppen-Treffen in Luxemburg hat die griechische Regierung mit einer neuen Eskalation der Schuldenkrise gedroht: Die ...

Feuerwehrmann

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Hochhaus-Brand in London Berliner Feuerwehr will schärferen Brandschutz

Nach dem Hochhausbrand in London mit mindestens zwölf Toten fordert die Berliner Feuerwehr einen schärferen Brandschutz. Hochhäuser seien in Deutschland ...

Check-In bei Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung hat Vorbehalte gegen Air-Berlin-Bürgschaft

Für die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin dürfte es schwer werden, eine Staatsbürgschaft zu erhalten: "In Teilen der Bundesregierung gibt es keine ...

Weitere Schlagzeilen