Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Merkel will nur ein TV-Duell mit Steinbrück

© dapd

15.02.2013

Wahlkampf Merkel will nur ein TV-Duell mit Steinbrück

Termin dafür stehe noch nicht fest.

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich mit ihrem SPD-Herausforderer Peer Steinbrück nur ein Mal in einem TV-Duell messen. Es gebe für die Kanzlerin keinen Grund, von bewährten Mustern der Wahlkämpfe 2005 und 2009 abzuweichen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Das heiße, Merkel wolle in nur einer großen Debatte mit dem SPD-Spitzenkandidaten diskutieren. Ein Termin dafür stehe noch nicht fest.

Zugleich wies Seibert Mutmaßungen zurück, Merkel bevorzuge Stefan Raab als TV-Moderator dieses Fernsehduells. „Die Bundeskanzlerin spricht sich weder für noch gegen einen bestimmten Moderator aus“, versicherte Seibert. Die Benennung der Moderatoren sei ausschließlich Sache der Sender.

Zuvor hatte sich Steinbrück gegen den Entertainer als Co-Moderator des TV-Duells ausgesprochen, seine Vorbehalte später aber wieder zurückgezogen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wahlkampf-merkel-will-nur-ein-tv-duell-mit-steinbrueck-60324.html

Weitere Nachrichten

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesamt für Verfassungsschutz Maaßen warnt weiter vor Gefahr islamistischer Terroranschläge

Nach dem Anschlag von Manchester ist das Risiko von Terroranschlägen auch in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutzes unverändert hoch. "Ich ...

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Oppermann warnt deutsche Geheimdienste vor Trump

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat Zweifel an der Geheimdienstzusammenarbeit mit den USA geäußert. Präsident Donald Trumps "willkürlicher Umgang mit ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Laschet lässt sich in Mode-Fragen von Sohn beraten

Der designierte nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) lässt sich in Kleidungsfragen von seinem ältesten Sohn beraten. "Johannes gibt ...

Weitere Schlagzeilen