Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD

© gemeinfrei

15.09.2014

Fahimi Wahlergebnis in Thüringen ein Desaster für die SPD

„Da muss man gar nicht drum herum reden.“

Bonn – „Sechs Prozent Verlust, da muss man gar nicht drum herum reden, das ist für uns ein Desaster.“ Der SPD in Thüringen würde es in Zukunft gut tun, bei Koalitionsaussagen „klarer zu sein“, so SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi im phoenix-Interview.

Einen Grund für das gute Abschneiden der AfD in Thüringen und Brandenburg sieht Fahimi in der fehlenden Abgrenzung zu ihr durch die CDU im Wahlkampf: „Wir haben versucht, die AfD zu entzaubern und deutlich zu machen, dass hinter der spießbürgerlichen Fassade, die sich die AfD gibt, eine ziemlich braune Suppe zusammen braut. Ich hätte mir gewünscht, dass die Union sehr viel klarer Position bezogen hätte und eben nicht in ein mediales tête-à-tête mit der AfD gegangen wäre.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wahlergebnis-in-thueringen-ein-desaster-fuer-die-spd-72330.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen