Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.09.2010

Verkaufsstopp für umstrittenes Diabetes-Mittel Avandia

London – Das umstrittene Diabetes-Mittel Avandia soll in Europa nicht weiter verkauft werden. Dafür hat sich am Donnerstag die Europäische Arzneimittelbehörde in London ausgesprochen. Das Verkaufsverbot, das in den nächsten Monaten in Kraft treten soll, betreffe weiterhin die Mittel Avandamet und Avaglim. Patienten, die diese Medikamente nehmen, sollen sich mit ihrem Arzt in Verbindung setzen und die Einnahme erst nach Absprache beenden.

Über die Risiken des Diabetes-Mittels war seit Monaten diskutiert worden. Klinische Tests und Studien der vergangenen drei Jahre hatten auf einen Zusammenhang zwischen der Einnahme des Medikaments und Herzkrankheiten hingedeutet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verkaufsstopp-fuer-umstrittenes-diabetes-mittel-avandia-15582.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Transrapid 09 Teststrecke Emsland

© Állatka / gemeinfrei

Transrapid Streit um Streckenrückbau in Niedersachsen geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht am Mittwoch der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht plädiert für griechischen Euro-Abschied

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde für den Ausstieg ...

Weitere Schlagzeilen