Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Die Erde aus dem Weltraum aufgenommen

© über dts Nachrichtenagentur

21.09.2013

UN-Klimarat Im Mittelalter war es so warm wie heute

Report wird am Freitag kommender Woche veröffentlicht.

New York – Der Weltklimarat IPCC relativiert seine frühere These, dass es nie so warmes Klima wie heute gegeben habe: In einem Bericht des Gremiums, der der „Welt“ vorab vorliegt, heißt es: „Mit hoher Wahrscheinlichkeit“ sei es im Mittelalter, in den Jahren 950 bis 1250, „in einigen Regionen genauso warm gewesen wie heute“.

Trotz der regionalen Einschränkung liegt in dem Satz eine Distanzierung zur unter Klimaforschern umstrittenen so genannten „Hockeyschlägerkurve“ – einer Grafik, laut der die Temperaturen im vergangenen Jahrtausend zunächst vergleichsweise unverändert auf niedrigem Niveau lagen, dann aber, mit Beginn der Industrialisierung in den USA und Europa, drastisch anstiegen.

Im letzten Sachstandsbericht des IPCC aus dem Jahr 2007 hatte es noch geheißen, dass mit „hoher Wahrscheinlichkeit“ die Temperaturen des ausgehenden 20. Jahrhunderts die höchsten der vergangenen 1300 Jahre gewesen seien. Der neue Report wird am Freitag kommender Woche veröffentlicht.

Der „Welt“ liegt die Zusammenfassung des Berichts für Politiker bereits vor. Das Dokument des Kimarates erwähnt außerdem tropische Wirbelstürme, Hurrikane und Taifune nicht mehr. Im vorhergehenden hieß es noch, sie würden an Stärke zunehmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/un-klimarat-im-mittelalter-war-es-so-warm-wie-heute-66059.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Weitere Schlagzeilen