newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Studie Singles und Kinderlose bekommen höhere Abgabenlast

Berlin – Für Millionen Arbeitnehmer in Deutschland steigt durch die Entscheidungen der schwarz-gelben Regierung offenbar die Steuer- und Abgabenlast. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Bundes der Steuerzahler, die für die „Frankfurter Rundschau“ erstellt wurde.

Bei Alleinlebenden fällt die schwarz-gelbe Zwischenbilanz eindeutig negativ aus. Alle haben weniger Netto. Das stärkste Minus haben mittlere Einkommen zu tragen. Für sie schlägt der höhere Krankenkassentarif voll zu Buche. Denn der fällt nur bis zur Beitragsbemessungsgrenze von 45.000 Euro im Jahr an. Wer mehr verdient, zahlt für das Gehalt über dieser Linie nichts mehr für das Gesundheitswesen. Doch zugleich profitiert er überproportional davon, dass er die Kassenbeiträge von der Steuer absetzen kann.

Ein Unverheirateter ohne Kinder mit 60.000 Euro Jahreseinkommen zahlt 135 Euro mehr Krankenkassenbeiträge, spart aber dadurch 57 Euro an Steuern. Unterm Strich liegt sein Minus bei 78 Euro. Der positive Effekt auf die Steuerlast bringt umso mehr, je höher das Einkommen und damit der Steuertarif ist. Das erklärt, warum ein Single mit 150.000 Euro Jahresgehalt besser dasteht, als einer mit 40.000 Euro wenn auch nur geringfügig.

Eingegangen in die Berechnungen sind die Folgen der zwei schwarz-gelben Reformen: die Erhöhung von Kinderfreibetrag und Kindergeld sowie der Anstieg des Krankenkassenbeitrages von 14,9 auf 15,5 Prozent. Nicht berücksichtigt wurde der wahrscheinliche Anstieg der Zusatzbeiträge. Nicht berücksichtigt wurden zudem Steuersenkungen, die noch die große Koalition beschlossen hat. Der Vergleich zeigt nur, was wirklich auf das Konto von Schwarz-Gelb geht.

08.07.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Umfrage Jeder dritte Arzt für Impfpflicht

Die Impfzentren arbeiten an manchen Tagen nur noch im Leerlauf und die Länder wollen ungenutzten Dosen an den Bund zurückgeben: Die Impfkampagne in Deutschland stockt - viele andere EU-Länder haben uns längst überholt. Sollte die Bundesregierung zu drastischeren ...

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Bauwirtschaft Tarifverhandlungen werden vertagt

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

Amazon Prime Video Exklusive Dokumentation über Robert Lewandowski

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

Eko Fresh „Ich kenne die Türkei auch nur aus dem Urlaub“

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »