Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.07.2010

Staatsanwaltschaft bestätigt 13 Tatverdächtige im Fall Ameland

Osnabrück – Die Zahl der Tatverdächtigen nach den Missbrauchsfällen auf der niederländischen Ferieninsel Ameland ist entgegen anderslautender Meldungen nicht gesunken. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück, Alexander Retemeyer, sagte in der Nachrichtensendung „NDR aktuell“, dass bisher nur acht der 13 Tatverdächtigen vernommen werden konnten. Die übrigen Verdächtigen befänden sich noch im Urlaub und könnten vermutlich erst am Ende der Sommerferien vernommen werden.

Anfang Juli sollen auf einer Sommerfreizeit des Stadtsportbundes Osnabrück mehrere Kinder von Jugendlichen gequält und sexuell misshandelt worden sein. Bisher haben sich acht Opfer bei der Polizei gemeldet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/staatsanwaltschaft-bestaetigt-13-tatverdaechtige-im-fall-ameland-12420.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen