Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.08.2010

Sri Lanka Umsiedlung der “Tiger-Rebellen” fast abgeschlossen

Colombo – In Sri Lanka sind die Umsiedlungen der „Tamil-Tiger-Rebellen“ fast abgeschlossen. Dies teilte Chandra Fernando, ein Berater des Präsidenten, am Freitag mit. Um den Konflikt mit den Rebellen aufzulösen und eine positive Entwicklung in Norden und Osten des Landes zu erzielen, werden die Anhänger bis Ende September aus den Hochburgen Mullaithivu und Kilinochchi umgesiedelt. So will die Regierung die Tiger-Guerillas unter Kontrolle halten.

Nahezu 300.000 Personen wurden seit dem letzten Kampf im Mai 2009 in andere Städte befördert, nachdem militärische Gruppen die Aufständischen nach 30 Jahren des Versuches den Norden und Osten des Landes zu dominieren, überwältigten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sri-lanka-umsiedlung-der-tiger-rebellen-fast-abgeschlossen-13279.html

Weitere Nachrichten

Malu Dreyer

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Anschlag in Kabul Dreyer fordert Überprüfung von Abschiebungen nach Afghanistan

Bundesratspräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Bundesregierung aufgefordert, ihre Haltung zu Abschiebungen nach Afghanistan auf den Prüfstand zu stellen. ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Sanders Trump steht nicht für die Mehrheit der US-Bürger

Der US-Senator Bernie Sanders warnt die Deutschen davor zu glauben, alle US-Bürger stünden hinter dem europakritischen Kurs Donald Trumps: "Ich möchte, ...

Nils Petersen zu FC-Bayern-Zeiten

© Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

SC Freiburg Nils Petersen lehnt Dauerrolle als Einwechselspieler ab

Nils Petersen, Rekord-Joker der Fußball-Bundesliga, will sich auf Dauer nicht mit seiner Rolle als Einwechselspieler abfinden. "Ich akzeptiere das mal für ...

Weitere Schlagzeilen