Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

09.07.2017

Sonntagstrend SPD kann Rückstand auf Union um 2 Punkte verkürzen

Drittstärkste Partei wäre erneut die Linke mit 9 Prozent.

Berlin – Die SPD kann nach dem Beschluss der „Ehe für alle“ in der Wählergunst leicht aufholen. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für „Bild am Sonntag“ erhebt, steigt die SPD um einen Zähler auf 25 Prozent. Die Union sinkt auf 38 Prozent (Minus 1).

Drittstärkste Partei wäre erneut die Linke mit 9 Prozent, Grüne und FDP liegen wie in der Vorwoche bei 8 Prozent. Die AfD verharrt mit 7 Prozent auf dem tiefsten Stand seit Ende 2015. Auf die sonstigen Parteien entfallen 5 Prozent.

Für den sogenannten „Sonntagstrend“ hatte Emnid zwischen dem 30. Juni und dem 5. Juli genau 1.878 Personen befragt. Frage: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?“ Die Auswahl der Befragten sei „repräsentativ“, teilte das Institut mit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sonntagstrend-spd-kann-rueckstand-auf-union-um-2-punkte-verkuerzen-99113.html

Weitere Nachrichten

Vermummte Randalierer bei Anti-G20-Protest am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Krawalle von Hamburg CDU und FDP wollen neuen Umgang mit Linksextremismus

Nach den Krawallen von Hamburg fordern Politiker von CDU und FDP eine grundsätzliche Änderung im Umgang mit Linksextremismus. CDU-Generalsekretär Peter ...

Polizei bei Anti-G20-Protest in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Bundesinnenminister verteidigt Vorgehen der Polizei in Hamburg

Nach den schweren Krawallen in Hamburg zum G20-Gipfel hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) das Vorgehen der Polizei verteidigt. "Der ...

Wasserwerfereinsatz bei Anti-G20-Protest in Hamburg am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Außenminister erwartet nach Krawallen Ansehensverlust

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) geht davon aus, dass die Hamburger Krawalle Deutschlands Ansehen in der Welt schaden. In einem Gastbeitrag in der ...

Weitere Schlagzeilen