Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.07.2010

Schärfere Arbeitslosen-Sanktionen verfassungswidrig?

Leipzig – Die schärferen Sanktionsregeln für Arbeitslose unter 25 Jahren verstoßen nach Auffassung des Bundesrichters Uwe Berlit gegen die Verfassung. Das sagte der Richter im ARD-Politikmagazin „Report Mainz“. „Für diese Differenzierung allein nach dem Alter gibt es keinen sachlichen Grund“, so Berlit, Richter am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Die entsprechende Regelung schreibt vor, dass Arbeitslosen unter 25 Jahren bei einer erstmaligen größeren Pflichtverletzung, wie etwa der Ablehnung eines Ein-Euro-Jobs ohne wichtigen Grund, das komplette Arbeitslosengeld für drei Monate gestrichen wird. Bei über 25-jährigen Arbeitslosen werden in einem solchen Fall lediglich 30 Prozent des Arbeitslosengeldes nicht mehr gezahlt.

Es gebe aber „keinen empirischen Beleg, dass unter 25-Jährige sanktionsunempfindlicher wären oder mehr Sanktionen brauchen, damit man sie auf den `Pfad der Tugend` wieder zurückführt als über 25-Jährige“, mahnte Berlit. Ohne tragfähige Gründe verstoße eine solche Differenzierung aber gegen den Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schaerfere-arbeitslosen-sanktionen-verfassungswidrig-12065.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen