Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Reiner Haseloff

© über dts Nachrichtenagentur

09.12.2013

Sachsen-Anhalt Haseloff wirbt im Ausland um Investoren

„Deshalb plane ich auch im nächsten Jahr eine Reise nach Südkorea.“

Halle – Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) will verstärkt im Ausland um Investoren werben. „Deshalb plane ich auch im nächsten Jahr eine Reise nach Südkorea“, sagte der Regierungschef der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Montagausgabe).

Dabei wolle er auch auf die Kontakte zurückgreifen, die 2012 bei der Übernahme des angeschlagenen Solarkonzerns Q-Cells durch den südkoreanischen Hanwha-Konzern entstanden sind. Mit über 30.000 Beschäftigten ist Hanwha einer der größten Konzerne des Landes.

Beim Werben um Ansiedlungen stehen Sachsen-Anhalt auch mehr Fördermittel zur Verfügung als geplant. Vom Bund kommen nächstes Jahr statt 86 Millionen nun 90 Millionen Euro. Diese Mittel werden vom Land dann in gleicher Höhe kofinanziert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sachsen-anhalt-haseloff-wirbt-im-ausland-um-investoren-67881.html

Weitere Nachrichten

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

CSU Mit vielen Abkommen Flüchtlinge zurück nach Afrika bringen

Die CSU verlangt mehr Vereinbarungen nach dem Muster des EU-Türkei-Abkommens, um Mittelmeerflüchtlinge zurück nach Afrika bringen zu können. "Es kann nicht ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel will mehr Engagement des Bundes für die Bildung

Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt mehr Engagement des Bundes in der Bildungspolitik in Aussicht. In ihrem neuen Video-Podcast kündigte Merkel Hilfe bei ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union kann sich bei Obergrenze und Mütterrente nicht einigen

CDU und CSU können sich offenbar weder auf eine Obergrenze für Flüchtlinge noch auf eine Ausweitung der Mütterrente einigen: Im gemeinsamen Wahlprogramm ...

Weitere Schlagzeilen