Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.06.2010

Russland drosselt Gaslieferung an Weißrussland

Moskau – Russland wird seine Gaslieferung nach Weißrussland drosseln. Der russische Staatspräsident Dmitri Medwedew wies den Staatskonzern Gazprom an, seine Lieferungen an das Nachbarland zu vermindern. Russland hatte in den letzten Tagen Weißrussland aufgefordert, angebliche Gasschulden in Höhe von rund 200 Millionen US-Dollar zu begleichen, sonst würde Weißrussland lediglich mit 15 Prozent der vertraglich vereinbarten Menge beliefert werden. Diese 15 Prozent sind nach Angaben von Gazprom erforderlich, um das weißrussische Gasnetz in Betrieb zu halten.

Während Gazprom 169 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter verlangt, bezahlt Weißrussland lediglich 150 US-Dollar für dieselbe Menge. Weißrussland hat angeboten, seine Schulden zu begleichen, allerdings nicht mit Devisen, sondern mit „Maschinen, Anlagen und anderen Waren“, sagte der Gazprom-Chef Alexej Miller am Rande der Verhandlungen mit Weißrussland. Dies lehnt Russland kategorisch ab. Medwedew betonte, Gazprom dürfe ausländische Gaszahlungen gar nicht anders als in Devisen annehmen. Bereits Ende 2006 kam es wegen nicht bezahlter Gasrechnungen zum Streit zwischen Russland und Weißrussland.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/russland-drosselt-gaslieferung-an-weissrussland-10981.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen