Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.07.2010

Ranghohe Polizisten warnten vor Loveparade

Duisburg – Nicht nur der Direktor der Berufsfeuerwehr Duisburg, auch ranghohe Polizeibeamte haben Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) vor der Loveparade offenbar schriftlich ihre Sicherheitsbedenken mitgeteilt. „Auf allen Schreiben stand der Briefkopf `Oberbürgermeister`“, sagte ein Ermittler dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Sauerland hatte am Dienstag bestritten, im Vorfeld entsprechende Warnungen erhalten zu haben. Welch hohe Bedeutung die Technoparade in den Augen der Verantwortlichen offensichtlich hatte, wird aus einem internen Schreiben der Polizeilichen Einsatzleitung für die Loveparade vom 13. Juli deutlich. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ erfuhr, schwor der Einsatzführer seine Kollegen darin mit den Worten ein: „Eine einmalige Aufgabe kommt auf uns zu. Unsere Stadt wird an diesem Tag weltweit in den Medien vertreten sein. Das wird uns eine hohe Einsatzbereitschaft und Ausdauer abverlangen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ranghohe-polizisten-warnten-vor-loveparade-12348.html

Weitere Nachrichten

Wilde Müllkippe

© Dezidor / CC BY 3.0

Bericht Immer mehr Umweltdelikte in Deutschland

Die Staatsanwaltschaften in Deutschland ermitteln immer häufiger wegen Umweltdelikten wie illegale Müllentsorgung oder Verschmutzung von Gewässern, Luft ...

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

DStGB Kommunen gegen Abschaffung von Kita-Gebühren

Der Städte- und Gemeindebund stellt sich gegen die von der SPD geforderte generelle Abschaffung von Kita-Gebühren. "Da Eltern mit geringem Einkommen ...

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Drittes Hilfspaket für Athen IWF beharrt auf Schuldenschnitt für Griechenland

Der Internationale Währungsfonds (IWF) beharrt trotz jüngster Gespräche weiter auf einem Schuldenschnitt für Griechenland als Bedingung für eine ...

Weitere Schlagzeilen