Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.08.2010

Preisrutsch bei wichtigen Arzneien erwartet

Berlin – Die Preise für mehrere wichtige Medikamente dürften in den nächsten ein bis zwei Jahren mächtig ins Rutschen geraten. In der „Bild-Zeitung“ sagte der Chef des Münchner Institut für Gesundheitsökonomie (IfG), Günter Neubauer, Preisrückgänge um bis zu 90 Prozent voraus. Grund sei der Verlust des Patentschutzes für einige Medikamente.

Betroffen seien unter anderem der Cholesterinsenker Lipitor und der Blutverdünner Plavix. Diese Präparate würden nach Auslaufen des Patentschutzes durch preisgünstigere Generika-Präparate ersetzt, die im besten Fall nur 30 Prozent des bisherigen Originals kosten. Durch Rabattverträge mit Krankenkassen könnten die Preise für diese Präparate sogar auf bis zu zehn Prozent des Originals gedrückt werden, sagte Neubauer der Zeitung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/preisrutsch-bei-wichtigen-arzneien-erwartet-13062.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen