Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wahlurne

© Rama / CC BY-SA 2.0 FR

16.08.2013

Politbarometer Union legt zu – SPD verliert

SPD nur noch bei 25 Prozent.

Berlin – Nachdem der Abstand zwischen Union und SPD zuletzt etwas schrumpfte, vergrößert er sich jetzt wieder: Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, käme laut dem aktuellen ZDF-„Politbarometer“ die CDU/CSU auf 41 Prozent (plus eins), während die SPD nur noch bei 25 Prozent (minus zwei) läge.

Die FDP bliebe unverändert bei fünf Prozent, die Linke verbesserte sich auf acht Prozent (plus eins), und die Grünen verschlechterten sich auf 13 Prozent (minus eins).

Die Piraten könnten demnach mit drei Prozent rechnen, und alle anderen Parteien würden gemeinsam fünf Prozent erreichen.

Befragt hatte die Forschungsgruppe Wahlen zwischen dem 13. und 15. August 1.316 repräsentative wahlberechtigte Personen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/politbarometer-union-legt-zu-spd-verliert-64884.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen