Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Piratenpartei

© Piratenpartei Deutschland, Lizenz: dts-news.de/cc-by

26.10.2012

Umfrage Piraten rutschen unter Fünf-Prozent-Hürde

Auch die SPD muss Verluste hinnehmen.

Berlin – Die Piratenpartei verliert weiter an Zustimmung und liegt nun unterhalb der Fünf-Prozent-Hürde. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären, kämen die Piraten nur noch auf vier Prozent, wie die aktuelle Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-„Politbarometer“ ergab.

Auch die SPD muss zwei Wochen nach der Kanzlerkandidaten-Entscheidung Verluste hinnehmen: Die Sozialdemokraten kommen in der Umfrage auf 29 Prozent, zwei Prozent weniger als zuvor.

Die Grünen legen hingegen um einen Prozentpunkt zu und kommen nun auf 13 Prozent. Die Union verbessert sich ebenfalls um einen Prozentpunkt und kommt nun auf 39 Prozent, während die FDP bei vier Prozent verharrt und den Einzug in den Bundestag damit ebenso verpassen würde wie die Piraten. Die Linke liegt unverändert bei sechs, die sonstigen Parteien zusammen bei fünf Prozent.

Für die Umfrage wurden 1.286 Wahlberechtigte telefonisch befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen:Sie können unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel über PayPal, per Flattr oder indem Sie diesen Artikel ganz einfach auf den folgenden Social Media Plattformen teilen. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: https://newsburger.de/piraten-rutschen-unter-fuenf-prozent-huerde-56914.html

Weitere Nachrichten

Thomas de Maizière CDU

© Leon E. Panetta / CC BY 2.0

Bilanz Trotz Regierungsvereinbarung kaum Abschiebungen nach Marokko

Bundesinnenminister Thomas de Maizière und der marokkanische Innenminister Mohamed Hassadin hatten im Februar eine Vereinbarung geschlossen, die eine ...

Christian Schmidt CSU 2014

© StagiaireMGIMO / CC BY-SA 4.0

Sanktionen Bauern begrüßen Russland-Initiative der Bundesregierung

Die deutschen Bauern haben die Russland-Initiative von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) begrüßt. Bauernpräsident Joachim Rukwied sagte ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

SPD Kutschaty will Asyl- und Aufenthaltsrecht überprüfen lasssen

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) befürwortet zu prüfen, ob "ein verschärftes Asyl- und Aufenthaltsrecht" sinnvoll wäre, um weitere Anschläge zu ...

Weitere Artikel werden geladen