Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.07.2010

Pakistan Passagierflugzeug bei Islamabad abgestürzt

Islamabad – In der Nähe der pakistanischen Hauptstadt Islamabad ist am Mittwochmorgen ein Passagierflugzeug abgestürzt. Wie ein Sprecher der pakistanischen Luftfahrtbehörde mitteilte, sollen 152 Personen an Bord der Maschine der Fluglinie Air Blue gewesen sein. Davon seien 146 Passagiere und sechs Crewmitglieder gewesen.

Über die genaue Zahl der Opfer gibt es bislang noch keine Informationen, die Rettungskräfte sind derzeit noch auf dem Weg zur Absturzstelle in einer Hügelkette nördlich der Stadt. Mitarbeiter des Forstdienstes sollen jedoch bereits Wrackteile und fünf Leichen entdeckt haben. Die Ursache des Unglücks ist derzeit noch unklar, zum Zeitpunkt des Absturzes soll jedoch schlechtes Wetter geherrscht haben. Die Maschine, die aus Karachi kam, war gerade im Landeanflug auf den Benazir Bhutto International Airport, als sie abstürzte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pakistan-passagierflugzeug-bei-islamabad-abgestuerzt-12354.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel würdigt das Deutsche Turnfest als Volksbewegung

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Turnen ein Volkssport im wahrsten Sinne des Wortes. In ihrem neuen Video-Podcast weist Merkel darauf hin, dass fünf ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

TSV 1860 München Ismaik will gegen 50+1-Regel klagen

Der jordanische Großinvestor des TSV 1860 München, Hasan Ismaik, will gerichtlich gegen die "50+1-Regel" gerichtlich vorgehen. "Ich wollte das nie machen, ...

Absperrung der Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Terror-Warnung „Rock am Ring“ weiter unterbrochen

Das Musik-Festival "Rock am Ring" ist auch am Samstag weiter unterbrochen. Veranstalter und Polizei hätten über Nacht gemeinsam und unter Hochdruck daran ...

Weitere Schlagzeilen