Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

05.03.2015

NRW-Finanzminister Kanzlerin bei Soli-Abbau unter Druck

Die Mittel aus dem Soli hält Walter-Borjans für notwendig.

Berlin – Der Finanzminister von Nordrhein-Westfalen Norbert Walter-Borjans (SPD) glaubt, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Diskussion um den Abbau des Solidaritätszuschlags unter Druck geraten ist, weil die „Beibehaltung des Soli wie eine Art Steuererhöhung“ aussehen könnte.

Zudem hätte bei einer Verteilung des Soli über die Einkommenssteuer „das einkommensstarke Bayern noch mehr bekommen“, was es dann im Länderfinanzausgleich wieder hätte abführen müssen – „und diese Optik wollte sicher Herr Seehofer nicht haben“, sagte der SPD-Politiker im „Deutschlandfunk“.

Die Mittel aus dem Soli hält Walter-Borjans für notwendig. „Wir haben dermaßen viel vor der Brust, was an Reparaturen nötig ist“. Wenn Investitionen getätigt werden sollten, sei auf die Einnahmen nicht zu verzichten.

Hinter den Plänen der Union stehe eine Taktik, „um am Ende die Mittel doch zu sichern und am besten sogar zu sichern für den Bundeshaushalt“, kritisierte der SPD-Politiker. „Ich möchte dieses Spiel nicht mitmachen, dass jetzt die SPD-regierten Länder diejenigen sind, die hier eine Steuer beibehalten wollen.“

Der Finanzminister von Nordrhein-Westfalen erklärte, sein Bundesland müsse „noch Kredite aufnehmen, um mit dazu beizutragen, im Ausgleich zwischen den Ländern, dass etwa die Länder in Ostdeutschland keine Kredite mehr aufnehmen“.

Walter-Borjans forderte: „Deswegen sagen wir, das muss wieder in ein Gleichgewicht gebracht werden. Und ich sehe nicht, wie man das ins Gleichgewicht bringt, wenn man gleichzeitig die Einnahmen für den Staat drastisch senken würde.“

Eine intakte Infrastruktur sei für die Zukunft dieses Landes genauso wichtig wie ein ausgeglichener Haushalt, meinte Walter-Borjans weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-finanzminister-kanzlerin-bei-soli-abbau-unter-druck-79763.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen