Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

20.09.2010

Millionen-Zahlung an HRE-Banker hat parlamentarisches Nachspiel

Berlin – Die außerplanmäßige Zahlung von 25 Millionen Euro an die Banker der Hypo Real Estate (HRE) wird ein parlamentarisches Nachspiel haben. Der Vorsitzende des Bundestagsfinanzausschusses, Volker Wissing (FDP), hat am Montag angekündigt, dass sich der Ausschusses mit dem Thema befassen wird. „Wir fordern von der Bundesregierung einen detaillierten Bericht“, sagte Wissing dem „Tagesspiegel“. Der SPD-Haushaltspolitiker Carsten Schneider warf sowohl den Unternehmensgremien der verstaatlichten Bank als auch der Bundesregierung vor, die Boni-Zahlung geheim gehalten zu haben.

Das für die Kontrolle der Finanzmarkt-Stabilisierung eingesetzte Gremium des Bundestages, das so genannte Finanzmarktgremium, habe vergangene Woche zwei Mal getagt, sagte Schneider. „Eine Information über die Bonuszahlung von 25 Millionen Euro hat es nicht gegeben“. Der SPD-Politiker warf dem Vorstand und Aufsichtsrat der HRE vor, die Zahlung „bewusst verschwiegen“ zu haben. Er sei „entsetzt“, da das Gremium auch in der Woche zuvor von der notwendigen 40-Milliarden-Euro-Bürgschaft zu spät unterrichtet worden war.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/millionen-zahlung-an-hre-banker-hat-parlamentarisches-nachspiel-15401.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Weitere Schlagzeilen