Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

20.09.2010

Millionen-Zahlung an HRE-Banker hat parlamentarisches Nachspiel

Berlin – Die außerplanmäßige Zahlung von 25 Millionen Euro an die Banker der Hypo Real Estate (HRE) wird ein parlamentarisches Nachspiel haben. Der Vorsitzende des Bundestagsfinanzausschusses, Volker Wissing (FDP), hat am Montag angekündigt, dass sich der Ausschusses mit dem Thema befassen wird. „Wir fordern von der Bundesregierung einen detaillierten Bericht“, sagte Wissing dem „Tagesspiegel“. Der SPD-Haushaltspolitiker Carsten Schneider warf sowohl den Unternehmensgremien der verstaatlichten Bank als auch der Bundesregierung vor, die Boni-Zahlung geheim gehalten zu haben.

Das für die Kontrolle der Finanzmarkt-Stabilisierung eingesetzte Gremium des Bundestages, das so genannte Finanzmarktgremium, habe vergangene Woche zwei Mal getagt, sagte Schneider. „Eine Information über die Bonuszahlung von 25 Millionen Euro hat es nicht gegeben“. Der SPD-Politiker warf dem Vorstand und Aufsichtsrat der HRE vor, die Zahlung „bewusst verschwiegen“ zu haben. Er sei „entsetzt“, da das Gremium auch in der Woche zuvor von der notwendigen 40-Milliarden-Euro-Bürgschaft zu spät unterrichtet worden war.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/millionen-zahlung-an-hre-banker-hat-parlamentarisches-nachspiel-15401.html

Weitere Nachrichten

Matthias Höhn

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesgeschäftsführer der Linken „Wir wollen zehn Prozent plus X“

Der Bundesgeschäftsführer der Linken, Matthias Höhn, glaubt, dass seine Partei bis zur Bundestagswahl noch zulegen wird: "Wir wollen zehn Prozent plus X ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Wahl in Großbritannien Juncker glaubt nicht an zügigen Beginn der Brexit-Verhandlungen

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker glaubt nach dem Ausgang der Wahl in Großbritannien und dem Verlust der absoluten Mehrheit von Premierministerin ...

Katja Kipping am 09.06.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Kipping will Regierungsbeteiligung für Linke offen halten

Die Linken sollen sich nach dem Willen von Parteichefin Katja Kipping nach der Bundestagswahl im Herbst auch an einer Regierung beteiligen können. Die ...

Weitere Schlagzeilen