Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.07.2010

Mickey Rourke soll homosexuellen Rugby-Player spielen

Los Angeles – Der US-Schauspieler Mickey Rourke soll in Zukunft möglicherweise für eine im Hinblick auf seine bisherigen Filme eher außergewöhnliche Rolle vor der Kamera stehen. Dabei würde der 57-Jährige den homosexuellen Rugby-Spieler Gareth Thomas spielen. Der Film beruhe auf dem wahren Leben des britischen Rugby-Stars und behandele unter anderem dessen „Coming-Out“.

Die Manager beider Stars sollen Medienberichten zufolge derzeit über die Details der Verfilmung beraten. Rourke und Thomas selbst hätten sich bereits getroffen und wären bereit zu dem Projekt. Noch sei es dem Sprecher des Rugby-Spielers aber sehr früh, um Einzelheiten bekannt zu geben. Rourke hat bislang unter anderem einen russischen Kriminellen, einen Mafia-Killer und einen Wall Street-Banker gespielt. Für seine Rolle in „The Wrestler“ wurde der 57-Jährige für den Oscar nominiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mickey-rourke-soll-homosexuellen-rugby-player-spielen-12074.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

Umfrage Rot-Grün legt in NRW zu – AfD verliert

Gut ein halbes Jahr vor der nächsten Landtagswahl kann die amtierende Regierungskoalition zulegen. Zu einer eigenen Mehrheit reicht das allerdings nicht. ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Scholz Union soll Steinmeier zum Bundespräsidenten wählen

Im Ringen um die Nachfolge von Joachim Gauck erhöht die SPD den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der stellvertretende ...

Polizei Streifenwagen

© Matti Blume / CC BY-SA 3.0

Niedrige Aufklärungsquote bei Einbrüchen GdP fordert Gesetzesänderung und mehr Personal

Für eine bessere Aufklärungsquote von Einbrüchen fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) eine Änderung des Strafgesetzbuches und mehr Personal. In einem ...

Weitere Schlagzeilen