Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.07.2010

Merkel will mit “Machtwort” für Ordnung in Koalition sorgen

Berlin – Mit einer von Anwesenden als „Machtwort“ verstandenen Wortmeldung hat die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion versucht, für Ordnung zumindest während der Sommerpause zu sorgen. Nach einem Bericht der „Leipziger Volkszeitung“ meinte Merkel vor den Abgeordneten angesichts der teils offen an ihr geübten Kritik wegen mangelnder Führung und falscher politischer Weichenstellungen, insbesondere bei der Erhöhung der Krankenkassenbeiträge: „Es geht so nicht mehr weiter.“ Sollten sich derartige Nörgeleien und Kritik an Person und Inhalt aus den eigenen Reihen wiederholen werde sie sich die einzelnen Kritiker „persönlich“ vornehmen, schilderte ein Parlamentarier den Merkel-Appell.

Neben allgemeiner Unzufriedenheit über die Undiszipliniertheit in den eigenen Reihen rügte Merkel dem Bericht zufolge insbesondere den stellvertretenden Unions-Fraktionschef und Vorsitzenden des Parlamentskreises Mittelstand, Michael Fuchs. Dessen Mittelstands-Verbund feiert am Abend, auch in Anwesenheit der Kanzlerin, sein traditionelles Sommerfest. Fuchs hatte auf die Gefahr für die Arbeitsplätze angesichts der Erhöhung der Kassenbeiträge für die Arbeitgeber hingewiesen. Zuvor hatte auch der hessische CDU-Parlamentarier Michael Brand der Kanzlerin „Bunkermentalität“ in ihrem Kanzleramt vorgeworfen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-will-mit-machtwort-fuer-ordnung-in-koalition-sorgen-11605.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen