Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kulturetat bleibt von Sparpaket weitgehend verschont

© dts Nachrichtenagentur

15.09.2010

Kulturetat bleibt von Sparpaket weitgehend verschont

Berlin – Der Kulturetat soll im Jahr 2011 vom Sparpaket der Bundesregierung weitgehend verschont bleiben. Dies erklärte Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) am Mittwoch bei der ersten Lesung des Haushaltsgesetzes für das kommende Jahr. „Mit Kürzungen bei der Kultur kann man keine Haushalte sanieren, denn der Anteil der Kulturausgaben in Ländern und Gemeinden in Deutschland liegt bei mageren 1,9 Prozent“, so der Politiker. So könne selbst durch drastisches Sparen bei den Kulturausgaben kein bemerkenswerter Konsolidierungserfolg erzielt werden.

Neumann bezeichnete Kultur als „unentbehrliches Element“, das die Gesellschaft „bunt und lebenswert“ mache. Seit 2005 sei der Kulturetat des Bundes Jahr für Jahr erhöht worden, 2011 könne er trotz finanziell schwieriger Zeiten weiterhin stabil gehalten werden, sagte Neumann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kulturetat-bleibt-von-sparpaket-weitgehend-verschont-15117.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

Umfrage Rot-Grün legt in NRW zu – AfD verliert

Gut ein halbes Jahr vor der nächsten Landtagswahl kann die amtierende Regierungskoalition zulegen. Zu einer eigenen Mehrheit reicht das allerdings nicht. ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Scholz Union soll Steinmeier zum Bundespräsidenten wählen

Im Ringen um die Nachfolge von Joachim Gauck erhöht die SPD den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der stellvertretende ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks fordert von Konzernen reparierfähige Handys

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Konzerne wie Apple oder Samsung dazu aufgerufen, reparierfähige Handys anzubieten. "Ich hoffe, das ...

Weitere Schlagzeilen