Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.08.2010

Japaner schwimmt von Deutschland nach Dänemark

Berlin/Tokio – Ein 40-jähriger Japaner hat mit einer außergewöhnlichen sportlichen Leistung für Aufsehen gesorgt. Medienberichten zufolge ist Yasutaka Kurokawa von der Ostseeinsel Fehmarn rund 24 Kilometer zur dänischen Insel Lolland geschwommen. Er ist bereits der 6. Mensch und der erste Japaner, der diese Strecke auf dem Wasser zurücklegte.

Drei Kampfrichter und ein Freund sind dem Mann mit einem Boot gefolgt. Der 40-Jährige benötigte für die Strecke insgesamt sechs Stunden und 24 Minuten. „Es war wirklich kalt. Ich bin froh, dass ich lebend nach Hause gekommen bin“, zeigte sich der Extremsportler erleichtert. Kurokawa hat im Alter von drei Jahren das Schwimmen gelernt und seitdem an zahlreichen Schwimmwettbewerben in und um Japan teilgenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/japaner-schwimmt-von-deutschland-nach-daenemark-13459.html

Weitere Nachrichten

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Unterstützung Italien will mehr EU-Geld für Flüchtlinge

Im Kampf gegen die Flüchtlingskrise hat Italien in Brüssel um eine zusätzliche finanzielle Unterstützung gebeten. Italiens Premierminister Gentiloni hatte ...

Bundesverfassungsgericht

© über dts Nachrichtenagentur

Anordnung Bundesverfassungsgericht macht Weg für „G20-Protestcamp“ frei

Das Bundesverfassungsgericht hat die Stadt Hamburg per einstweiliger Anordnung verpflichtet, über die Duldung eines im Stadtpark geplanten Protestcamps auf ...

Weitere Schlagzeilen