Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.08.2010

Japaner schwimmt von Deutschland nach Dänemark

Berlin/Tokio – Ein 40-jähriger Japaner hat mit einer außergewöhnlichen sportlichen Leistung für Aufsehen gesorgt. Medienberichten zufolge ist Yasutaka Kurokawa von der Ostseeinsel Fehmarn rund 24 Kilometer zur dänischen Insel Lolland geschwommen. Er ist bereits der 6. Mensch und der erste Japaner, der diese Strecke auf dem Wasser zurücklegte.

Drei Kampfrichter und ein Freund sind dem Mann mit einem Boot gefolgt. Der 40-Jährige benötigte für die Strecke insgesamt sechs Stunden und 24 Minuten. „Es war wirklich kalt. Ich bin froh, dass ich lebend nach Hause gekommen bin“, zeigte sich der Extremsportler erleichtert. Kurokawa hat im Alter von drei Jahren das Schwimmen gelernt und seitdem an zahlreichen Schwimmwettbewerben in und um Japan teilgenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/japaner-schwimmt-von-deutschland-nach-daenemark-13459.html

Weitere Nachrichten

Finanzamt Frankfurt

© Peng / CC BY-SA 3.0

Umfrage Arbeitnehmer warten im Schnitt 47 Tage auf den Steuerbescheid

Deutsche Arbeitnehmer müssen im Schnitt 47 Tage warten, bis das Finanzamt ihre Steuererklärung bearbeitet hat. "Wie schnell der Steuerbescheid kommt, hängt ...

Helfer in einer "Zeltstadt"

© über dts Nachrichtenagentur

Interne BAMF-Untersuchung Viele Mängel bei Asylverfahren

Die interne Überprüfung von Asylentscheidungen durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat in vielen Fällen Mängel festgestellt. Das ...

Familie Eltern Kinder

© Eric Ward / CC BY-SA 2.0

Studie Deutsche wollen lieber gesund als erfolgreich sein

Die Deutschen schätzen die Gesundheit als höchstes Gut ein. 87 Prozent gaben in einer repräsentativen Umfrage der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) ...

Weitere Schlagzeilen