Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.07.2010

Japan Radioaktive Drohne abgestürzt

Tokio – Eine japanische unbemannte Drohne mit radioaktivem Material an Bord ist in der Nähe der Pazifikinsel Io ins Meer gestürzt. Nach Behördenangaben bestehe allerdings keine Gefahr für Mensch und Umwelt durch den Austritt des radioaktiven Treibstoffes Kryptongas. Die Ursache des Unfalls soll ein Ausfall der Treibwerke gewesen sein, hieß es. Das Fluggerät verunglückte bei einem Testflug rund neun Kilometer vor der Insel. Das radioaktive Gas sei dabei zum Anlassen der Triebwerke genutzt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/japan-radioaktive-drohne-abgestuerzt-12250.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen