Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.03.2010

Jackson-Arzt Conrad Murray soll Lizenz entzogen werden

Los Angeles – Der frühere Leibarzt des verstorbenen Michael Jackson, Conrad Murray, könnte möglicherweise seine Lizenz als Mediziner verlieren. Der Justizminister des US-Bundesstaates Kalifornien, Edmund Brown, hat vom Obersten Gericht in Los Angeles gefordert, dem Arzt seine Zulassung zu entziehen. In Zusammenarbeit mit der kalifornischen Gesundheitsbehörde habe Brown dem Gericht dafür bereits entsprechende Dokumente vorgelegt. Murray habe Jackson nach Ansicht des Justizminister eine tödliche Dosis Propofol, sowie weitere Medikamente verabreicht. Dieses Verhalten sei „leichtsinnig“ und zeige das „Fehlen von Urteilsvermögen“. Murrays Lizenz solle ihm daher „bis zum Ende des Strafverfahrens“ entzogen werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jackson-arzt-conrad-murray-soll-lizenz-entzogen-werden-8607.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen