Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.03.2010

Jackson-Arzt Conrad Murray soll Lizenz entzogen werden

Los Angeles – Der frühere Leibarzt des verstorbenen Michael Jackson, Conrad Murray, könnte möglicherweise seine Lizenz als Mediziner verlieren. Der Justizminister des US-Bundesstaates Kalifornien, Edmund Brown, hat vom Obersten Gericht in Los Angeles gefordert, dem Arzt seine Zulassung zu entziehen. In Zusammenarbeit mit der kalifornischen Gesundheitsbehörde habe Brown dem Gericht dafür bereits entsprechende Dokumente vorgelegt. Murray habe Jackson nach Ansicht des Justizminister eine tödliche Dosis Propofol, sowie weitere Medikamente verabreicht. Dieses Verhalten sei „leichtsinnig“ und zeige das „Fehlen von Urteilsvermögen“. Murrays Lizenz solle ihm daher „bis zum Ende des Strafverfahrens“ entzogen werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jackson-arzt-conrad-murray-soll-lizenz-entzogen-werden-8607.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen