Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.07.2010

Irak Zahlreiche Tote bei mehreren Bombenanschlägen

Bagdad – Im Irak sind am Donnerstag mindestens 18 Menschen bei einer Serie von Bombenanschlägen getötet worden. Wie das Innenministerium mitteilte, seien unter den Opfern auch mehrere Sicherheitskräfte. Den Angaben zufolge hätten Aufständische im Norden von Bagdad an einer Absperrung mehrere Soldaten angegriffen und getötet.

Im Umfeld dieser seien außerdem Sprengsätze verteilt gewesen, die bei ihrer Detonation mehrere Menschen in den Tod gerissen hatten und zahlreiche weitere verletzte. Bei einem Attentat in der Nähe einer Moschee sind zudem mindestens zwei Personen getötet worden. US-Vizepräsident Joe Biden ist derweil trotz der schweren Anschläge der vergangenen Wochen zuversichtlich, dass die Gewalt im Irak nicht „explodieren“ werde, wie er in einem TV-Interview sagte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/irak-zahlreiche-tote-bei-mehreren-bombenanschlaegen-12433.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

Umfrage Fast die Hälfte der Deutschen hat Angst vor Grusel-Clowns

Der Trend, mit Grusel-Clown-Verkleidungen Menschen zu erschrecken oder zu bedrohen, scheint vor Halloween ungebrochen. Haben die Deutschen Angst vor den ...

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Weitere Schlagzeilen