Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.08.2010

Irak Autobombe trifft iranische Pilger

Bagdad – Im Nordosten Afghanistans ist ein Bus mit iranischen Pilgern Ziel eines Autobombenanschlags geworden. Dabei wurden ein irakischer Begleiter getötet und 15 Passagiere, davon 13 Iraner, verwundet. Der Anschlag hatte sich am Montagmittag in der Provinz Diyala, nördlich von Bagdad ereignet, als der Attentäter sein mit Sprengstoffen beladenes Fahrzeug in den Bus fuhr. Der Bus war nach Angaben eines Behördensprechers auf dem Weg zu den für Shiiten heiligen Orten Iraks unterwegs gewesen. Unter den verwundeten Pilgern befinden sich offenbar auch vier Frauen und drei Kinder sowie der irakische Busfahrer und ein weiterer Iraker.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/irak-autobombe-trifft-iranische-pilger-13077.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit findet europäischen Staatsakt für Kohl angemessen

73 Prozent der Deutschen finden es laut einer Umfrage angemessen, dass der verstorbene Altkanzler Helmut Kohl als erster Politiker von der Europäischen ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Regierung will Kriegsschiff nach Hamburg verlegen

Die Bundesregierung will beim G20-Gipfel vom 7. bis 8. Juli in Hamburg auch für die schwersten Fälle von Terrorismus gewappnet sein: Wie das ...

Weitere Schlagzeilen