Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.08.2010

Insolventer Haushaltsdiscounter “Mäc Geiz” verkauft

Halle – Der insolvente Haushaltsdiscounter „Mäc Geiz“ ist nach eigenen Angaben verkauft worden. Bei dem Käufer handelt es sich um die österreichische Firma „MTH Handels-Holding“. Weiterhin wurde bekannt, dass der Geschäftsbetrieb aller drei „Mäc Geiz“-Gesellschaften übernommen werde. Diese verfügen über insgesamt 184 Filialen. Auch soll mit den meisten der Mitarbeiter weiterhin zusammengearbeitet werden. Zur „MTH Handels-Holding“ gehört neben zwei österreichischen Handelsketten auch der Discounter „Pfennigpfeiffer“.

Nachdem der vom Amtsgericht Halle eingesetzte Insolvenzverwalter dem Verkauf zugestimmt hat, findet der Geschäftsübergang voraussichtlich Mitte September statt. Auch die Zustimmung des Kartellamts gilt als sicher. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Der Discounter hat rund 1.600 Mitarbeiter und musste im Mai diesen Jahres wegen „akuter Finanzierungsprobleme“ Insolvenz anmelden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/insolventer-haushaltsdiscounter-maec-geiz-verkauft-13454.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Unterstützung Italien will mehr EU-Geld für Flüchtlinge

Im Kampf gegen die Flüchtlingskrise hat Italien in Brüssel um eine zusätzliche finanzielle Unterstützung gebeten. Italiens Premierminister Gentiloni hatte ...

Weitere Schlagzeilen