newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Innenminister de Maizière nimmt Körperscanner in Betrieb
© dts Nachrichtenagentur

Innenminister de Maizière nimmt Körperscanner in Betrieb

Hamburg – Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat am Montag am Flughafen Hamburg die ersten beiden Körperscanner in Betrieb genommen. Die umstrittenen Geräten sollen nun zunächst sechs Monate einem Feldtest unterzogen werden. Die Nutzung ist während der Testphase für die Passagiere freiwillig. „Der heutige Tag ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer verbesserten Luftsicherheitskontrolle auf deutschen Flughäfen“, erklärte de Maizière.

Der Innenminister versicherte erneut, dass die Körperscanner die drei Voraussetzungen gesundheitliche Unbedenklichkeit, Wahrung der Persönlichkeitsrechte und Mehrwert für die Luftsicherheit erfüllen würden. Im Probebetrieb werden Geräte vom Typ „ProVision ATD“ eingesetzt, die mit aktiver Millimeterwellentechnologie arbeiten. Die gesundheitliche Unbedenklichkeit der genutzten Millimeterwellen sei laut Innenministerium nach dem derzeitigen wissenschaftlichen Kenntnisstand gegeben.

Das Gerät arbeitet mit einem automatischen Detektionsverfahren und zeigt die Position gefundener Gegenstände an einem Piktogramm, das bei jedem Fluggast gleich aussieht. Das Gerät soll dabei keine Bilder des menschlichen Körpers produzieren, die Daten sollen nach dem Scanvorgang nicht gespeichert werden. Nach dem Ende der Testphase sollen die Ergebnisse ausgewertet werden. „Die Verwendung von Körperscannern wird einen echten Gewinn für die Sicherheit im zivilen Luftverkehr erbringen. Das ist ein aktiver Beitrag für die Sicherheit der Passagiere“, so de Maizière.

Unterdessen begrüßte der Flughafenverband ADV den Beginn der Tests. „Wir hoffen, dass sich viele Fluggäste an dem freiwilligen Test beteiligen. Dann wird sich zeigen, ob die Körperscanner schnelle und für unsere Passagiere bequeme Kontrollen garantieren können“, erklärte Verbandspräsident Michael Eggenschwiler.

27.09.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Starke Bewegungen zeigt das RTL/ntv-Trendbarometer in dieser Woche bei den Parteiwerten: Gegenüber der Vorwoche fällt die Union um drei Prozentpunkte auf 23 Prozent. Die SPD gewinnt drei Prozentpunkte und erreicht mit 19 Prozent den besten Wert seit April 2018. Die ...

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

Nach Flut-Katastrophe Grüne fordern Reform der Schuldenbremse

Bundeswehr Middelberg und Mazyek fordern muslimische Seelsorger

Unwetter-Katastrophen NRW-Innenminister Reul fordert Sirenen-Pflicht

Flutkatastrophe Union warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »