Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.08.2010

Immer mehr Laserpointer-Angriffe gegen Autofahrer

München – Nach Piloten geraten jetzt vermehrt Autofahrer unter Beschuss von Laserpointern. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, wurden vorletzte Woche drei Fälle bei Berlin, Göppingen und Bonn bekannt, in denen die Polizei jetzt ermittelt. Außerdem blendeten in Garbsen bei Hannover Jugendliche einen Streifenwagen.

Laut „Focus“ haben sich nach Polizeiangaben mittlerweile fünf weitere attackierte Autofahrer gemeldet, zwei konnten nur knapp einen Unfall vermeiden. Trifft das gebündelte Laserlicht direkt auf die Augen, kann es der Netzhaut schaden. Tätern droht ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren oder Geldstrafe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/immer-mehr-laserpointer-angriffe-gegen-autofahrer-13359.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen