Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hermann Gröhe

© über dts Nachrichtenagentur

12.09.2017

Gröhe Merkel-Hasser „rechtspopulistische Bratzen“

„Das sind weiß Gott keine Wertkonservativen.“

Berlin – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) ist mit Demonstranten, die Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei Wahlkampfauftritten beleidigen, hart ins Gericht gegangen.

„Die Gesichter von AfDlern, die Angela Merkel als Volksverräterin beschimpfen, müssen dem letzten klarmachen: Das sind weiß Gott keine Wertkonservativen. Das sind rechtspopulistische Bratzen, die Hass verbreiten“, sagte Gröhe der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). „Das erschüttert mich“, sagte Gröhe.

Die Stärke Deutschlands sei doch gerade die Gesprächsfähigkeit unter allen Demokraten. Unerträglichen Hass gebe es aber auch von links, wie sich beim G20-Gipfel in Hamburg gezeigt habe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/groehe-merkel-hasser-rechtspopulistische-bratzen-101564.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Merkel lehnt nach Dieselskandal Tempolimits ab

Nach Fahrverboten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nun auch Tempolimits als Konsequenz aus dem Diesel-Skandal abgelehnt. "Generelle Tempolimits sind ...

Katrin Göring-Eckardt

© über dts Nachrichtenagentur

Göring-Eckardt „Ich bin stinksauer auf Autobosse und Kanzlerin“

Die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, hat im Zusammenhang mit der Dieselkrise Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert. "Ich bin ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Albig sieht kaum Siegchancen der SPD gegen Merkel

Der ehemalige schleswig-holsteinische Ministerpräsident Torsten Albig sieht nur noch minimale Siegchancen der SPD gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel: ...

Weitere Schlagzeilen