Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.08.2010

Google Street View bis Ende des Jahres auch in Deutschland

Berlin – Der US-Internetriese Google will sein umstrittenes Projekt Street View bis Ende des Jahres auch in Deutschland anbieten. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Berlin mit. Der Kartendienst solle zunächst 20 deutsche Städte wie Berlin, München oder Hamburg darstellen.

Google Streetview ist vor allem in Deutschland immer wieder scharf kritisiert worden. Politiker und Verbraucherschützer befürchten Verletzungen des Datenschutzes durch die angebotenen Bilder. Google bietet daher Mietern und Hausbesitzern an, gegen die Veröffentlichung von Bildern per Online-Formular Widerspruch einzulegen. In anderen Ländern wie den USA oder Großbritannien ist Street View bereits seit längerem verfügbar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-street-view-bis-ende-des-jahres-auch-in-deutschland-12827.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen