Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.06.2010

Forschung Mögliche Pille gegen Jetlag entwickelt

Göttingen – Im Göttinger Max-Planck-Insitut für biophysikalische Chemie haben Forscher erfolgreich eine Tablette gegen Jetlag an Mäusen getestet. Ob diese allerdings bei „Menschen genauso wirksam sind wie bei einem nachtaktiven Tier wie der Maus, müssen klinische Studien erst bestätigen“, sagte Forschungsgruppenleiter Henrik Oster.

Der Wirkstoff Metyrapon wurde Versuchstieren verabreicht und dadurch die Produktion eines Hormons der Nebenniere vorübergehend blockiert. „Daraufhin verbesserte sich die Körperreaktion auf die Zeitverschiebung“, so Studienleiter Gregor Eichele. Nach den Göttinger Forschern ist die Nebenniere ursächlich für den auftretenden Jetlag. Dabei werden viele Körperfunktionen zum falschen Zeitpunkt aktiviert. Die sogenannte „innere Uhr“, die noch im alten Rhythmus von Tag und Nacht schlägt, muss sich erst wieder an die neue äußere Zeit anpassen. Erst nach ein paar Tagen normalisiert sich dieser Rhythmus wieder.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/forschung-moegliche-pille-gegen-jetlag-entwickelt-11267.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Bernd Riexinger Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Riexinger Deutschland hat kein Problem mit Flüchtlingen

Der LINKE-Co-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Obergrenzen für Geflüchtete abgelehnt und stattdessen Investitionen für eine soziale Einwanderungsgesellschaft ...

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Europa droht weltpolitisch in „Kreisklasse“ zu rutschen

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, fordert von der Europäischen Union eine größere Rolle in der Weltpolitik. Zur Zeit ...

Weitere Schlagzeilen