Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© dts Nachrichtenagentur

29.06.2012

Fiskalpakt Merkel betont Relevanz

„Parteiübergreifendes Signal nach innen und außen.“

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Relevanz des geplanten Fiskalpakts erneut betont. Der heutige Abschluss der Verträge sei ein „parteiübergreifendes Signal nach innen und außen“, erklärte Merkel in einer Regierungserklärung im Vorfeld der Abstimmungen über den ESM und Fiskalpakt.

Es sei zudem ein starkes Signal die Schuldenkrise zu überwinden und „dass Europa unsere Zukunft bedeutet“, so Merkel. Diese Vertäge bedeuten einen wesentlichen Schritt hin zu einer Stabilitätsunion und dafür müsse jeder seinen Beitrag leisten.

Im Anschluss stimmt der Bundestag namentlichen über den Fiskalpakt und den Rettungsschirm ESM ab. Dafür wird eine Zweidrittelmehrheit verlangt. Die Opposition signalisierte bereits im Vorfeld ihre Zusage.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fiskalpakt-merkel-betont-relevanz-55119.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen