Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

07.04.2014

Edathy-Untersuchungsausschuss Oppermann hält Aussage für unnötig

„Ich habe in dieser Angelegenheit bereits alles gesagt.“

Berlin – SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hält eine Aussage im möglichen Untersuchungsausschuss zum Fall Edathy für unnötig. Der „Welt“ sagte Oppermann: „Was soll das bringen? Ich habe in dieser Angelegenheit bereits alles gesagt.“ Er sagte auch, er warte zunächst ab, „zu welchen Feststellungen der Innenausschuss kommt“.

Oppermann steht seit Wochen in der Kritik, weil er im vergangenen Herbst im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen den SPD-Politiker Sebastian Edathy bei BKA-Präsident Jörg Ziercke angerufen hatte. Zudem hatte Oppermann erst im Februar dieses Jahres eingestanden, dass er bereits im Oktober 2013 von den Kinderporno-Vorwürfen gegen Edathy erfahren hatte.

Oppermann unterstützt Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD), der noch vor Ostern seinen Gesetzentwurf gegen Kinderpornografie vorstellen will. „Der gewerbliche Handel von Bildern mit nackten Kindern hat nichts mit Kunst zu tun, sondern ist ein Eingriff in die Rechte der Kinder“, sagte Oppermann.

„Sie werden zu Objekten degradiert und ihre Menschenwürde wird verletzt. Deshalb bin ich dafür, dass der gewerbliche Handel mit solchen Nacktbildern in Zukunft unter Strafe gestellt wird.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/edathy-untersuchungsausschuss-oppermann-haelt-aussage-fuer-unnoetig-70429.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen