Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Michael Fuchs CDU

© CDU/CSU-Bundestagsfraktion / CC BY-SA 3.0

18.01.2016

Unions-Fraktionsvize Fuchs Deutschland bei Angela Merkel in guten Händen

Das habe Merkel immer wieder unter Beweis gestellt.

Osnabrück – Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Streit um die Flüchtlingspolitik den Rücken gestärkt. Deutschland sei in schwierigen Zeiten bei der Bundeskanzlerin „in wirklich sehr guten Händen“, sagte Fuchs der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). Das habe Merkel immer wieder unter Beweis gestellt.

Die Kanzlerin habe völlig zu Recht klargestellt, dass die Freizügigkeit und offene Binnengrenzen als eine der Grundfreiheiten innerhalb der EU nicht in Frage gestellt werden dürften, betonte der CDU-Wirtschaftsexperte. Das sei enorm wichtig auch für die deutsche Wirtschaft und den Erhalt von Arbeitsplätzen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutschland-bei-angela-merkel-in-guten-haenden-92539.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Trittin sieht Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein skeptisch

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin sieht eine mögliche Jamaika-Koalition aus CDU, FDP und Grünen in Schleswig-Holstein mit Skepsis. "Wenn man ...

CDU-Parteitag

© über dts Nachrichtenagentur

"Chance verpasst" CDU-Frauen verärgert über Koalitionspleite beim Teilzeitgesetz

Die Frauen in der Unions-Bundestagsfraktion sind verärgert, weil die Regierung kein Rückkehrrecht auf einen Vollzeitarbeitsplatz geschaffen hat. "Beide ...

Joachim Herrmann CSU

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

CSU Herrmann will gesetzliche Überwachung von WhatsApp

Die CSU will in einer neuen Bundesregierung gesetzlich den Zugriff der Polizei auf WhatsApp-Kommunikation ermöglichen. "Wir wissen, dass die Terroristen ...

Weitere Schlagzeilen