Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

20.03.2014

Deutsche Bahn SPD fordert Wechsel im Aufsichtsrat

Das Gremium müsse „dringend weiblicher besetzt werden“.

Berlin – Die SPD-Fraktion fordert einen Wechsel im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn. Das Gremium müsse „dringend weiblicher besetzt werden“, sagte der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Sören Bartol, zur „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe).

Zudem erhebe die SPD-Fraktion Anspruch auf einen Sitz im Aufsichtsrat, berichtet das Blatt weiter. Diesen wolle die SPD „mit einer Frau besetzen“. Namen von potenziellen Kandidatinnen nannte Bartol noch nicht.

Zunächst allerdings muss ein Platz in dem 20-köpfigen Gremium frei werden, das den Vorstand der Bahn kontrolliert. Laut Bartol muss das „der Posten von Patrick Döring sein“. Der frühere FDP-Generalsekretär sitzt seit 2009 im Aufsichtsrat der Bahn.

Traditionell darf der Koalitionspartner, der nicht das Verkehrsministerium führt, einen Vertreter in den Aufsichtsrat des Staatskonzerns entsenden. Zudem schickt die Regierung jeweils einen Staatssekretär aus dem Ministerium für Verkehr, für Wirtschaft und für Finanzen.

Die nächste ordentliche Aufsichtsratssitzung der Bahn findet am 26. März statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-bahn-spd-fordert-wechsel-im-aufsichtsrat-70014.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Özdemir sieht Bündnis mit Linkspartei skeptisch

Vier Monate vor der Bundestagswahl hat sich Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir skeptisch über ein Bündnis mit der Linkspartei geäußert. Die Grünen würden ...

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Türkei Luftwaffe greift Ziele im Nord-Irak an

Die türkische Luftwaffe hat am Sonntag erneut Angriffe gegen Ziele im Nord-Irak geflogen. Bei Angriffen seien 13 Kämpfer der verbotenen kurdischen ...

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesamt für Verfassungsschutz Maaßen warnt weiter vor Gefahr islamistischer Terroranschläge

Nach dem Anschlag von Manchester ist das Risiko von Terroranschlägen auch in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutzes unverändert hoch. "Ich ...

Weitere Schlagzeilen