Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.08.2010

China will seine Filmindustrie erweitern

Peking – China plant die Erweiterung seiner Filmindustrie durch mehr Filmproduktionen und den Bau zusätzlicher Filmtheater, um die wachsende Nachfrage zu befriedigen. Man habe in der ersten Hälfte des Jahres zwar bereits so viele Kinos gebaut, wie im ganzen Jahr 2009, teilte die chinesische Staatsbehörde für Radio, Film und Fernsehen mit.

Damit sei der Bedarf jedoch noch nicht gedeckt. Der Katastrophenfilm „Aftershock“ hatte der chinesischen Filmindustrie im vergangenen Monat mit umgerechnet rund 61 Millionen Euro zu neuen Rekordeinnahmen verholfen. Damit übertrifft der Film den bisherigen Rekord des historischen Werks „The Founding of a Republic“ aus dem Jahr 2009, das rund 48 Millionen Euro einnahm.

Die chinesische Filmindustrie wird durch Gesetze stark geschützt, weshalb das Land nur 20 Filme im Jahr importieren darf. Dazu zählt James Camerons Science-Fiction-Film „Avatar“, der an den chinesischen Kassen umgerechnet etwa 160 Millionen Euro einbrachte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-will-seine-filmindustrie-erweitern-13220.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen