Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.08.2010

CDU-Generalsekretär Gröhe schließt rasche Steuersenkungen aus

Saarbrücken – Trotz der guten wirtschaftlichen Entwicklung schließt CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe rasche Steuersenkungen aus. „Absolute Priorität hat jetzt der Sparkurs“, sagte Gröhe der „Saarbrücker Zeitung“. Gröhe erteilte damit entsprechenden Forderungen aus der FDP eine Absage.

Zugleich riet er den Liberalen, „es tut keiner Partei gut, sich allein auf ein Thema zu konzentrieren.“ Erst wenn die Koalition ihre Spar-Hausaufgaben erledigt habe, „können wir über Vereinfachungen sprechen und darüber hinaus später über wünschenswerte weitere Entlastungen der mittleren Einkommen.“ Schließlich habe man angesichts des Aufschwungs und einer geringeren Neuverschuldung „nicht etwa mehr Geld, sondern nur etwas weniger Schulden“.

Mit Blick auf den Zustand der Koalition und den vielen Querschüssen der Schwesterpartei CSU betonte Gröhe: „Wir alle sind gefordert, Teamgeist zu zeigen, interne Diskussionen auch intern zu belassen und Vereinbarungen einzuhalten. Das gilt für uns alle. Punkt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-generalsekretaer-groehe-schliesst-rasche-steuersenkungen-aus-13227.html

Weitere Nachrichten

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Weitere Schlagzeilen