Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeswehr schickt Eingreiftruppe in den Kosovo

© dapd

21.04.2012

Balkan Bundeswehr schickt Eingreiftruppe in den Kosovo

550 Soldaten werden an den Balkan entsendet.

Potsdam – Die Bundeswehr entsendet angesichts der angespannten Situation vor den Wahlen in Serbien kurzfristig eine rund 550 Mann starke Eingreiftruppe auf den Balkan. Die sogenannte Operational Reserve Force (ORF) wurde von der NATO-Truppe Kfor im Kosovo angefordert, wie das Einsatzführungskommando am Samstag in Potsdam der Nachrichtenagentur dapd bestätigte. Als Einsatzbeginn wurde der 1. Mai genannt.

Bereits am Freitagabend wurden ausgewählte Parlamentarier über das Vorhaben unterrichtet, wie die Nachrichtenseite „Spiegel Online“ schreibt. Das Kontingent soll voraussichtlich aus dem ABC-Abwehrregiment 750 aus Bruchsal und dem Artilleriebataillon 295 aus Immendingen zusammengestellt werden.

Die Lage vor den serbischen Parlaments- und Präsidentenwahlen am 6. Mai gilt als kritisch. Belgrad will die serbische Minderheit im Kosovo an den Wahlen beteiligen. Die Regierung in Pristina wirft Serbien vor, innerhalb der Grenzen des Kosovos Parallelstrukturen zu unterhalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeswehr-schickt-eingreiftruppe-in-den-kosovo-51640.html

Weitere Nachrichten

Norbert Röttgen CDU

© Wolfgang Henry / CC BY-SA 3.0 DE

CDU Röttgen fordert Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), hat sich vehement für einen Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der ...

Hannelore Kraft 2012 SPD

© Tim Reckmann / CC BY-SA 3.0 DE

Umfrage Kraft liegt in NRW vorne – Laschet holt auf

Zwei Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 14. Mai schmilzt der Vorsprung der SPD unter Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Die ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki Kieler SPD nicht stark genug um mit uns Regierung zu bilden

Der Stellvertretende Parteivorsitzende der FDP, Wolfgang Kubicki, sieht gute Chancen für eine schwarz-gelb-grüne Koalition nach der Landtagswahl in ...

Weitere Schlagzeilen